Kurse und Events

Die folgenden Kurse und Veranstaltungen sind ein integraler Bestandteil des Bildungsprogramms des GRK1172

● Kern-Curriculum
● 3x Summer School
● 3x Winter School
● Seminar "Biopharmazeutika"
● 1 Wahlkurs
● 20 Gastseminare
● Wissenschaftliches Schreiben
● Wissenschaftliche Präsentation

>>> Ankündigungen für Kurse und Veranstaltungen <<<

Das GRK1172 steht allen Studenten der pharmazeutischen Wissenschaften, Medizin, Naturwissenschaften, Biotechnologie und Chemie offen und hat das Ziel, exzellente Studenten anzuwerben. Voraussetzung für die Zulassung ist ein Masterabschluss (MSc, MPhil), Universitätsdiplom oder Staatsexamen. Herausragende Studenten (die besten 5%) mit einem Fachhochschulabschluss können zugelassen werden, müssen aber ein zusätzliches qualifizierendes Jahr absolvieren. Auf der Grundlage des Bildungsstandes des Studenten erstellt ein Mitglied des Unterrichtskomitees zusammen mit dem Studenten ein individuelles vorbereitendes Kursprogramm. Dieses individuelle qualifizierende Programm muss durch das ganze Unterrichtskomitee genehmigt sein.

GRK1172 vergibt Doktortitel in Übereinstimmung mit den Promotionsordnungen der teilnehmenden Fachbereiche. Die Fachbereiche Biochemie, Chemie und Pharmazie verleihen einen Dr.phil.nat. ("Promotionsordnung der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fachbereiche der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, 26. Mai 1993, letzte Änderungen am 9. Juli 2003). Die nichtmedizinischen Doktoranden am Fachbereich Medizin erhalten gegenwärtig ihre Doktorausbildung in Zusammenarbeit mit den wissenschaftlichen Fakultäten. Der Fachbereich Medizin erstellt zur Zeit eine Promotionsordnung für Doktoranden der Naturwissenschaften und der Pharmazie sowie eine für ein MD/PhD für Ärzte.

Im allgemeinen erfordern diese Promotionsordnungen, dass die Studenten ihre Fähigkeit, ein Forschungsvorhaben zu verstehen, zu konzipieren, durchzuführen und kritisch zu bewerten unter Beweis gestellt haben. Dies geschieht durch die Doktorarbeit selbst und durch eine erfolgreiche Präsentation und Verteidigung dieser Arbeit. Wir haben keine weiteren spezifischen Anforderungen für Doktorate; es wird aber von den GRK1172-Studenten erwartet, dass sie ihren Forschungsbeitrag durch mindestens drei nationale oder internationale, von Experten begutachtete Veröffentlichungen dokumentieren, mindestens eine davon als Erstautor. GRK1172-Studenten werden dazu ermutigt, ihre Doktorarbeit auf Englisch zu schreiben und zu verteidigen.

Der wissenschaftliche Fortschritt der Doktoranden wird durch den Betreuer und die zwei Ko-Supervisoren sowie den wissenschaftlichen Beirat in Forschungssymposien und während der Summer School begutachtet. Idealerweise haben die beiden Ko-Supervisoren andere Hintergründe als der Hauptbetreuer, so dass der Doktorand einen engen persönlichen Kontakt mit Wissenschaftlern unterschiedlicher Expertisen hat. Die Aufgabe des Betreuerteams ist es, den Fortschritt jedes einzelnen Studenten zu überwachen und GRK1172-Studenten bei der Herausforderung zu ermutigen, ihre Forschungsziele und –strategien zu entwickeln und kritisch zu bewerten. Die Betreuer sollten die ersten sein, die mögliche Probleme mit dem GRK1172-Ausbildungsprogramm erkennen; sie sind


verantwortlich für die Konzeption alternativer Handlungsoptionen, um Studenten zu helfen, ihr Hauptziel zu erreichen. Nach 18 Monaten wird eine Halbzeitbegutachtung durchgeführt, um sicher zu gehen, dass die Qualitätsstandards erreicht wurden.

Zusätzlich zur Promotion verleiht das GRK1172 am Ende des Lehrprogramms ein Diplom in Arzneiforschung, -entwicklung und –sicherheit. Dieses Diplom basiert auf dem erfolgreichen Abschluss eines Ausbildungsprogramms aus dem FIRST Kursangebot. Die Examen sind eine Kombination mündlicher und schriftlicher Tests sowie praktischer Aufgaben, bspw. der Erstellung eines Geschäftsplans, Projektentwurfs, Antrags auf Fördermittel oder Konzepts eines vorklinischen Sicherheitstestprogramms.

Der 3-Jahreslehrplan.

Die Übertragung von Schlüsselwissen und –fähigkeiten, spezifisch für das Gebiet der Arzneimittelforschung und –entwicklung, ist ein dreijähriger Prozess mit mehreren Stadien (zusätzlich eines qualifizierenden Jahres für Fachhochschulabgänger und Inhaber eines BSc).

Aufholzeit & das 1. Jahr

Während der ersten drei Monate besteht das Hauptanliegen darin, bei allen Doktoranden gemeinsame Kenntnis- und Methodengrundlagen zu schaffen. Dabei werden Doktoranden der Naturwissenschaften in die medizinische Fachterminologie und Pharmakologie eingeführt (Basics in Medicine & Pharmacology), während Pharmazeuten und Ärzte die Grundlagen der Molekular- und Zellbiologie erwerben (Molecular Medicine, Biological and Medicinal Chemistry). Die ersten Module des GRK1172/FIRST-Kernkurrikulums zu den Grundlagen der Arzneimittelforschung, -entwicklung, und -sicherheit, sowie der Identifikation von Angriffszielen und Optimierung von Wirkstoffen werden im ersten Jahr unterrichtet.

Das 2. und 3. Jahr

Im zweiten und dritten Jahr erhalten die Doktoranden eine Ausbildung auf den Gebieten der vorklinischen Sicherheitsprüfung, der Tiermodelle, der Entwicklung von Arzneimittelformulierungen, der klinischen Studien, der deutschen, europäischen und internationalen gesetzlichen Bestimmungen (GMP, GLP, GCP, ICH), der Arzneimittelgenehmigung und der Grundlagen der Vermarktung. Im zweiten Jahr belegen die Doktoranden auch Kurse wie bspw. zu wissenschaftlichem Schreiben und Präsentieren, sowie ein oder zwei Wahlkurse gemäß ihrer Interessen und dem Thema ihrer Doktorarbeit.

 

Credit Points

Credit Point System:
Alle Lehrveranstaltungen beinhalten definierte Ziele, wenden sich gezielt an eine Gruppe von Studenten und die erfolgreiche Teilnahme erfordert einen aktiven Beitrag der Studenten, der idealerweise nicht in Form eines Testes sondern bevorzugt in Form einer anderen eigenständigen Leistung (wie z.B. Lösung eines gestellten Problems in Gruppenarbeit) dokumentiert wird. Die erfolgreiche Teilnahme an einem Kurs wird mit Hilfe von Credit Points, die den Zeitaufwand für eine Lehrveranstaltung widerspiegeln, dokumentiert. Die Zahl der zu erreichenden Credit Points ist mit 30 definiert.

Thesis Committee Report

Thesis Committee Report:
Das Thesis Committee (Betreuer und 2 Co-Betreuer) informiert sich mindestens zweimal jährlich anhand der Vorträge der Doktoranden bei der Summer und Winter School über den Fortgang der jeweiligen Promotionsprojekte. Die Mitglieder des Thesis Committee halten im Gespräch mit den Doktoranden das Erreichte fest, diskutieren Probleme und mögliche Lösungen und passen, wenn nötig, die Ziele des Promotionsprojektes gemeinsam an. In schwierigen Fällen, in denen das Projekt zu scheitern droht, wird hier nach einer Neuausrichtung der Arbeiten gesucht. Die Ergebnisse der Beratungsgespräche werden schriftlich festgehalten. Die Studenten sind dafür verantwortlich, zweimal im Jahr einen solchen Bericht ihres Thesis Committees einzuholen.